Der Lebensraum einer bedrohten Tierart

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAn der Brüder-Grimm-Gesamtschule Bebra beschäftigt sich ein WP-Kurs primär damit, Tiere in der naheliegenden Fuldaaue zu untersuchen. Am 7. September 2016 haben wir einen außergewöhnlichen Fund gemacht. Die in Hessen seltene Gelbbauchunke!


Die Gelbbauchunke erkennt man an ihrem auffälligen, schwarz-gelb geflecktem Bauch. Der Rücken jedoch, ist dunkelgrau und mit Warzen versehen. Außerdem werden sie bis zu 5,5cm groß.

Sie ist gefährdet da ihr natürlicher Lebensraum, die temporären Kleinstgewässer wie z.B kleine Teiche und Pfützen verschmutzt oder vermüllt werden. Zu viel Dünger, der in der Landwirtschaft genutzt wird oder illegale Müllbeseitigung verschmutzen die Gewässer.

UNKEDie Gelbbauchunke schützen kann man, indem man kleinen Flüssen und Teichen mehr Raum gibt. Dort können sich die kleinen Tiere gut einleben.

Wir haben die Tiere sowohl in der Solz sowie in den Gewässern nördlich des Breitenbacher Sees in mehr als fünf Exemplaren gefunden.

Bei unseren Recherchen haben wir einen Bericht der Universität Kassel entdeckt. Schon 2011 haben Forscher dieser Uni Gelbbauchunken in Bebra und anliegenden Orten untersucht.

Die Fuldaaue in Bebra
FacebookTwitterGoogle+Pinterest